Blutspenden

Ich gehöre zu jenen Leuten, die auch ab und zu Blutspenden gehen. Dabei zähle ich mich nicht zu den regelmäßig-Spendern – aber wenn es sich einrichten lässt, bin ich dabei.

IMG_1050.jpgDer Schmerz den man ertragen muss hält sich in Grenzen und außerdem bekommt man etwas Schokolade als Belohnung. Im Übrigen habe ich noch jedes Mal Bekannte beim Blutspenden getroffen und habe so auch das eine oder andere neue über denjenigen oder über Dritte erfahren. Manche meinen, dass sie aus zeitlichen Gründen nicht Blutspenden können. Das zählt aus meiner Sicht jedoch nicht, da es bestimmt Zeiten gibt, die man unsinniger verplempert. Manche dürfen aus medizinischen Gründen gar nicht spenden – wieder andere trauen es sich aus anderen Gründen nicht zu. Mir sind  auch Kritiken in dem Zusammenhang bekannt, wonach sich bestimmte Organisationen mit den Spendern eine goldene Nase verdienen. Trotzdem, denke ich mir, wären unzählige Operationen nur durch Spendern wie mich möglich – goldene Nase hin oder her.

Es ist und bleibt eine zutiefst persönliche Entscheidung, ob man so etwas ureigenes wie das Blut jemandem dritten zur Verfügung stellt.

Folgend noch einen Insider-Tipp für Blutspender: Immer wenn im Josef in Linz zum Blutspenden geladen wird (immer um Halloween herum) gibt es zusätzlich zum Schokolade einen Gutschein für ein Josef-Sonntagsfrühstück dazu. 😉

Dieser Beitrag wurde unter Freizeit, Linzider, Sinn&Leben abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s