Schoberstein Weißenbach Attersee

Die Wanderung auf den Schoberstein wurde uns von einer Arbeitskollegin von mir empfohlen, als ich mich nach einen nicht zu anstrengenden Berg in der Attersee-Gegend mit tollem Ausblick erkundigt habe. Und diese Anforderungen erfüllt dieser Berg jedenfalls. Soviel schon vorweg.

Folgend noch ein paar Tipps, sollte jemand selber die Besteigung des Schobersteins planen. Das wichtigste: Am Gipfel – oder auch am Weg dorthin – gibt es keine Hütte oder der gleichen. Also genügend zu trinken und gegebenenfalls feste Verpflegung selber mitbringen. Es sieht auch mit den Toiletten nicht wirklich gut aus. Auch in der Nähe des Parkplatzes haben wir keine solche gefunden. Das nächste Örtchen ist in einem nahe gelegenen Pferdehof oder sonst im Hotel Post (gegen ein kleines Entgelt) zu finden.

Der Aufstieg ist grundsätzlich für halbwegs fitte Leute gut zu schaffen. Bedenken sollte man aber, dass man vom beschilderten Einstieg aus auf gut 3 km Entfernung über 500 Höhenmeter zurücklegt. Als „easy“ kann man es also auch nicht bezeichnen und um meine Bergschuhe war ich froh. Vom Hotel Post ausgehend sind es ziemlich genau 4 km, wenn man die beschilderten Wege nimmt, also nicht die steilen Abkürzungen geht. Der Weg ist mit 90 Min. beschildert – wir haben ihn mit der Absicht keine Zeitrekorde aufstellen zu wollen in genau 100 Min. geschafft. Hinunter haben wir genau gleich lange gebraucht…

Der Ausblick ist beim Aufstieg schon mittendrin immer wieder sehr schön. Und von Oben aus dann sowieso. Man sieht auf der einen Seite fast bis ans nördliche Ende des Attersees (Weißenbach ist fast ganz im Süden des Attersees) und sieht im Westen schon den Mondsee.

Es ist eine Freude, solch schöne Orte in der näheren Umgebung in Oberösterreich zu haben. Anfahrt von Linz aus war übrigens ziemlich genau 1 Stunde. Die Rückfahrt dauerte aufgrund Stopps um die Füße in den Attersee zu strecken und um einen gemütlichen Kaffee zu genießen etwas länger. Ein Stau aufgrund eines Unfalls hat uns zusätzlich aufgehalten.

Alles in allem ein wirklich toller Berg, wenn man sich nicht gleich am Saisonstart das Wandern verderben möchte und auf der anderen Seite aber auch nicht eben dahinspazieren möchte. Also die Muskel werden spätestens morgen spüren lassen, dass sie eine ungewohnte Arbeit verrichten durften…

Ein paar mehr Fotos findet man auf meiner Flickr-Seite im Album „Schoberstein“: https://www.flickr.com/photos/pepschmid/

Dieser Beitrag wurde unter Freizeit, Trips abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s