Tag 26/27

Dass sich Radfahrer und Autofahrer im Stadtverkehr nicht wirklich vertragen, dürfte bekannt sein. In Großstädten – zumindest für Brüssel kann ich es sagen – gehören die Radfahrer auch nicht gerade zu den Freunden der Fußgänger. Als Radfahrer kann man offenbar jede Verkehrsfläche für sich beanspruchen, egal ob es Straße, Gehsteig oder manchmal sogar der Fahrradstreifen, ist. 

Trotzdem heil und ohne gröbere Wortgefechte am Weg zur Arbeit im Büro angekommen, ging es neben der Arbeit vor allem darum, die beiden morgigen Lufthansa-Flüge irgendwie umzubuchen auf Austrian. Der Streik der ursprünglich für 1 Tag (Mittwoch) angekündigt war, findet auch morgen Freitag noch statt. Und wie ich heute gehört habe auch am Samstag. Dies war gottseidank relativ reibungslos möglich, wenn auch entbehrlich. 
Zu Mittag ging ich heute auf Empfehlung meiner Kollegin ins ASAP. 

Fast-Food steht bei dem Lokal quasi schon im Namen. Die Äpfel sollen vermutlich (im wahrsten Sinne des Wortes) unterstreichen, dass es auch/trotzdem gesunde Sachen sind, die man im ASAP bekommt. Geschmeckt hat es jedenfalls gut. Insbesondere die Suppe möchte ich – auch im Vergleich zum Exki – positiv hervorstreichen. 

Der Abend ging dann mit packen drauf, denn wie man am Titel des Blogbeitrages und im Streik-Absatz schon sieht, geht es morgen wieder zurück nach Linz. Und darauf freue ich mich jetzt auch schon wieder. 

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Brüssel abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s