Moststub’n Frellerhof

Vermutlich hat nicht jeder das selbe vor Augen, wenn er oder sie „Moststub’n“ liest. Gefunden haben wir die Moststub’n „Frellerhof“ in Mauthausen, nachdem wir von Mauthausen ausgehend noch ein weiteres Ziel angesteuert haben und der Hunger so groß war, dass wir es unmöglich nach Linz zurückgeschafft hätten. Der McD in der örtlichen Einkaufsstraße war dann irgendwie auch nicht unser Ding. Beim schreiben dieses Satzes fällt mir übrigens auf, dass ich schon ziemlich lange nicht mehr beim McD war. Aber gut. Das ist hier nicht Gegenstand, weil es eigentlich um den Frellerhof gehen sollte

Die „Moststube Frellerhof“, so heißt das Gasthaus im Firmenwortlaut, ist alles andere als eine banaler Mostheuriger oder ein Mostbauer sonder gleicht eher einem professionellen Gastronomiebetrieb. Wertvoll ausgestattet und liebevollst eingerichtet fühlt man sich beim Eintritt sofort wohl. Die Gegend lädt zum entspannen ein. Im Umkreis stehen nur wenige nicht zum Bauernhof gehörende Gebäude und in der Ferne kann man die Blicke Richtung Donau sowie entlang der hügeligen Mühlviertler Landschaft schweifen lassen. Für Kinder gibt es einen recht nett eingerichteten Spielplatz zum Austoben sowie Ziegen zum Beobachten bzw. Streicheln. Von der schönen und großen Terrasse aus überblickt man das dortige Geschehen sehr gut.

Das wichtigste ist aber trotzdem das Essen: Wir waren nach 14:30 Uhr dort und haben aus dem Grund die Mittagszeit zu der es warme Speisen gäbe verpasst. Deswegen haben wir uns an die Jause gehalten, wozu sowohl der Gaumen als auch das Auge nichts auszusetzen hatte.

Auf eine Gefahr möchte ich jedoch hinweisen: Wenn man vom Preis abgeleitet glaubt, 2 Brote (Fleisch, Speck, Gemischt, Bratlfett,…) bestellen zu müssen um satt zu werden, muss ich euch enttäuschen. Oder anders ausgedrückt: Trotz feinster gastronomischer Umgebung und Qualität kann der Preis mit einem einfachen (nicht abwertend gemeint) Mostbauer mithalten und man bekommt reichlich genug. Vielleicht sind das aber auch noch die Lock-Angebotspreise, da es den Frellerhof im neuen Outfit noch keine 2 Jahre lang gibt.

Verfehlen kann man die Lokation auch schwer, wenn man den Beschilderungen zur KZ Gedenkstätte Mauthausen folgt, da diese unweit über dem Hof ist. Von Linz aus ist man je nachdem wo man startet in 15-20 Minuten dort.

Fazit: Wir werden wieder hinkommen und den Tag beim nächsten Mal so timen, dass wir ein paar Schritte in der Gegend machen können.

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Restaurant, Trips abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s